Herzlich willkommen
Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf

3462 Absdorf, Kremserstr. 17, Tel.: (+43) 02278/2222

Entwicklung ab 1986

Ein neuer Standort und neue Aufgaben

Mit der Fertigstellung des neuen Feuerwehrhauses konnten alle Geräte und Fahrzeuge an einem Standort untergebracht werden. Auch Schulungen und Chargensitzungen finden seither im neuen Feuerwehrhaus statt. Nachträglich wurde das Feuerwehrhaus mit einem Schlauchturm, zur Trocknung von Druckschläuchen, erweitert.

1987 wurde ein neues Löschfahrzeug (LF), anfänglich mit der zusätzlichen Bezeichnung B für Bergeausrüstung, in den Dienst der Feuerwehr gestellt. Technische Einsätze (Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfällen) machten dieses Fahrzeug notwendig. Der Opel-Blitz mit Vorbaupumpe wurde in den "Ruhestand" geschickt - dieses Fahrzeug befindet sich aber noch immer im Besitz der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf.

1989 übernahm Josef Pfeifer die Aufgabe des Kommandanten von Walter Klein. Mit dem Wohnungsbau in Absdorf wurde die Anschaffung einer Anhängeleiter notwendig. 1999 wurde ein neues Rüstlöschfahrzeug (RLFA - 2000) der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf übergeben. Die Finanzierung dieses Fahrzeuges konnte durch Eigenmittel, der Unterstützung der Marktgemeinde Absdorf und einer Landesförderung sichergestellt werden. Bis zur Neuwahl im Jänner 2001 stand im Franz Tampermeier als Kommandantstellvertreter zur Seite.

Im Jänner 2001 wurde Franz Treiber zum Kommandanten und Johann Lohner zum Kommandantstellvertreter der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf gewählt. Mit einem jungen Kommandanten an der Spitze blickte man in eine arbeitsreiche Zukunft. Die Anforderungen an die Freiwillige Feuerwehr Absdorf stiegen von Jahr zu Jahr. Mit dem Ausbau der Stockerauerschnellstraße S5 stieg besonders die Zahl an technischen Einsätzen. Die persönliche Schutzausrüstung wurde laufend verbessert.

Eine große Herausforderung stellten die Hochwasserereignisse im August 2002 dar, bei der Nachbarortschaften wie Winkl, Bierbaum, Utzenlaa, Frauendorf, Neuaigen und Trübensee besonders betroffen waren und durch die Freiwillige Feuerwehr Absdorf unterstützt werden konnten.

Nachdem das Mannschaftstransportfahrzeug, ein Fiat Ducato Baujahr 1986, in die Jahre gekommen war, wurde ein neues Kommandofahrzeug (KDO-F), ein Mercedes Sprinter, am 30. April 2007 im Rahmen der Florianifeier, feierlich eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben.

Am 14. Jänner 2011 wurde im Rahmen der 125. Mitgliederversammlung Manfred Weiss zum neuen Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf gewählt. Als Kommandantstellvertreter wurde Ing. Schachenhuber Josef jun. gewählt.

Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf wurde geprägt durch Schadensereignisse, Tiefschlägen nach dem 2.Weltkrieg - als kaum noch Ausrüstungsgegenstände der Feuerwehr vorhanden waren - und vor allem durch kameradschaftlichem Zusammenhalt und dem Streben dem Nächsten in Notsituationen zu helfen.

Dr. Hubert Schützner schrieb zur Hundertjahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf:

"Mit der stattlichen Zahl ihrer Mitglieder, ihrer steten Einsatzbereitschaft, dem hohen Niveau ihrer Leistungen und der ständigen Verbesserung ihrer Ausrüstung gibt uns die Freiwillige Feuerwehr Absdorf ein Gefühl der Sicherheit für die Zukunft."

Die Freiwillige Feuerwehr Absdorf bedankt sich für Ihre Unterstützung mit der laufend in die Sicherheit unserer Mitglieder und in die Sicherheit aller AbsdorferInnen investiert werden kann.

"Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr!"