Herzlich willkommen
Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf

3462 Absdorf, Kremserstr. 17, Tel.: (+43) 02278/2222

Berichte

Hier finden Sie die Berichte der letzten Wochen. Berichte des laufenden Jahres finden Sie als
pdf-file unter Berichte laufend - ältere Berichte finden Sie in unserem Berichte - Archiv.

Brandeinsatz

In den Abendstunden des 24.Juli 2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Absdorf zu einem Brand in einem Einfamilienhaus alarmiert. Nur wenige Minuten später rückten 16 Mitglieder mit zwei Fahrzeugen aus.
Im Keller eines Einfamilienhauses in der Hans Doppelreiter Straße war ein Brand ausgebrochen. Ein Bewohner konnte durch den Einsatz eines Handfeuerlöschers ein weiteres Ausbreiten des Feuers bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte verhindern.
Zwei Atemschutztrupps wurden umgehend nach der Erkundung des Einsatzleiters eingesetzt, eine Löschleitung errichtet sowie die Löschwasserversorgung für das HLF 3 und das RLF-A sichergestellt. Ein Atemschutztrupp löschte den Brand mit einem Kleinlöschgerät und positionierte den Hochleistungsbelüfter beim Hauseingang, um die sehr stark verrauchten Räumlichkeiten zu lüften. Der zweite Atemschutztrupp durchsuchte das Haus auf weitere Hausbewohner. Glücklicherweise konnten sich alle Hausbewohner selbst ins Freie retten. Ein Bewohner musste nach der Erstversorgung durch die Rettung zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus gebracht werden.
Nach dem Einsatz der Wärmebildkamera konnte der Löscherfolg bestätigt und keine weiteren Glutnester festgestellt werden. Nach ca. 1,5 Stunden konnte die Freiwillige Feuerwehr Absdorf einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.


Technischer Einsatz in der Volksschule

Am Montag, den 19. Juni 2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Absdorf in die Volksschule Absdorf gerufen.
Ein Rohrbruch führte zur Überschwemmung des Kellers. Als der Schaden entdeckt wurde, war der Keller bereits mehr als Knöchelhoch überflutet. Nach dem Eintreffen mit zwei Fahrzeugen (RLF-A und KDO) in der Schulstraße wurden unverzüglich zwei Unterwasserpumpen eingesetzt. Dadurch konnte der Wasserstand im Kellergeschoß rasch abgesenkt werden. Die letzten wenigen Zentimeter wurden mittels Nasssauger entfernt.
Nach rund zwei Stunden konnten die Arbeiten von Seiten der Feuerwehr abgeschlossen werden.


Ein Schultag bei der Feuerwehr

Der 9. Juni 2017 stand für die Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Klasse der Volksschule Absdorf ganz im Zeichen der Feuerwehr. Ein Team rund um Ausbildner Günter Klenk gestaltete diesen Freitagvormittag. Die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr wurde vorgestellt, sämtliche Ausrüstungsgegenstände präsentiert und das richtige Verhalten bei einem Brand näher gebracht. Die Verwendung einer Löschdecke bzw. eines Feuerlöschers wurde vorgezeigt und konnte auch selbst geübt werden – natürlich mit entsprechender Schutzausrüstung.


Fest der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf  

Zweifelsohne: Das waren schweißtreibende Tage für die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf. Nicht nur die sommerlichen Temperaturen am Pfingstwochenende, sondern auch die Anstrengungen im Vorfeld zum Fest der Feuerwehr Absdorf forderten die eingesetzten Kräfte sehr. Die Anbotseröffnung einer stillen Versteigerung als letzter Höhepunkt und somit Abschluss des diesjährigen Festes war gleichzeitig Auftakt für die letzten Anstrengungen: das Wegräumen und Saubermachen.
Nach mehr als fünf Tagen intensiver Vorbereitungen konnten am Samstag, den 3. Juni 2017, pünktlich um 16:00 Uhr, die ersten Gäste begrüßt werden. Nach dem geglückten Start und einen durch das „Trio Manhattan“ stimmungsvoll umrahmten Sonntagabend startete traditionell der Pfingstmontag mit einer Feldmesse, zelebriert durch KR Roland Moser und begleitet durch den Musikverein Absdorf. Im Anschluss an die Messe wurde FM Matthias Lastuvka angelobt sowie Lukas Krenn als aktuell jüngstes Feuerwehrmitglied vorgestellt. Danach präsentierte KDT Manfred Weiss einmal mehr die vor kurzem gestartete Bausteinaktion anlässlich des Projektes Feuerwehrhaus Um- und Zubau.
Ein schwungvoll durch den Musikverein Absdorf gestalteter Frühschoppen im Anschluss an die Feldmesse leitete über in den Montagnachmittag. Schließlich wurde das Ende des 37. Festes der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf durch die große Haupttombola am Abend eingeleitet und als allerletzter Höhepunkt wurde eine Kommode, gebaut und zur Verfügung gestellt von Tischlermeister Gerald Fuss an den Höchstbieter symbolisch übergeben – das Höchstgebot wurde dem „Meisterstück“ sehr gerecht.


Zugsübungen

Der Beginn des Monats Mai stand für die Freiwillige Feuerwehr Absdorf im Zeichen der Brandbekämpfung.
An zwei unterschiedlichen Terminen beschäftigten sich die beiden Züge mit dieser Thematik: Im Mittelpunkt stand der Löschschaum. Löschpulver als Löschmittel aus tragbaren Handfeuerlöschern kam ebenfalls zum Einsatz; auch die Wärmebildkamera wurde zur Temperaturmessung eingesetzt.
Zur Herstellung der verschieden Löschschaum-Arten – Schwer- Mittel- und Leichtschaum – verfügt das HLF 3 der Feuerwehr Absdorf über ein spezielles Zumischsystem, die sogenannte „Digimatic“, mit fix eingebautem Schaummitteltank. Die Richtige Handhabung dieses Zumischsystems sowie die Handhabung zusätzlich notwendiger Geräte bildeten den Schwerpunkt beider Zugsübungen.


Herzlichen Glückwunsch zum runden Geburtstag

Seinen 60. Geburtstag feierte Franz Neuwirth Ende April. Vor wenigen Tagen wurde im Kreis der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf gefeiert.
Kommandant HBI Manfred Weiss und Kommandant Stv. OBI Josef Schachenhuber gratulierten im Namen aller Mitglieder.
Die Mitglieder der FF Absdorf bedanken sich für die Einladung und wünschen nochmals alles Gute zum runden Geburtstag.


Stimmungsvoll in jeder Hinsicht!

Nach der Prämiere im vergangenen Jahr wurden auch heuer die Florianimesse und das Maibaumaufstellen gemeinsam veranstaltet.
Ein Festzug aus Musikerinnen und Musikern des Musikvereins Absdorf, Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf und Konsistorialrat Roland Moser begleitet von Ministrantinnen und Ministranten zog samt Maibaum vom Hauptplatz zum Feuerwehrhaus in die Kremserstraße.
Zu Beginn der Festlichkeiten stand die Messe zu Ehren des Schutzpatrons der Feuerwehren dem Hl. Florian. Im Anschluss wurden mehrere Mitglieder befördert und Hannes Kaltenbrunner als neues Mitglied angelobt. Die Vorstellung der Chargen und Sachbearbeiter der Feuerwehr Absdorf durch KDT STV Josef Schachenhuber und Ansprachen durch KDT Manfred Weiss und Bgm. Franz Dam bildeten den Abschluss des ersten Programmteils am Samstag, den 29. April 2017.
Nach Abschluss letzter Vorbereitungen wurde mit dem Aufstellen des Maibaumes begonnen – traditionell in Handarbeit, musikalisch durch den Musikverein und durch eine Vielzahl an Besucherinnen und Besuchern unterstützt. Derartig angefeuert, war es ein Leichtes, die rund 24m hohe Fichte, gefällt samstags zuvor in Mühlbach am Manhartsberg, in kürzester Zeit aufzurichten.
Der abschließende Beifall war zugleich Auftakt für den letzten Höhepunkt an diesem Frühlingsnachmittag.  Einfache Kulinarik und schwungvolle Musikstücke umrahmten den Ausklang des Maibaumfestes 2017.
Die Freiwillige Feuerwehr Absdorf bedankt sich sehr herzlich bei der Pfarre und dem Musikverein für die Unterstützung sowie bei der Gärtnerei Schwanzer für die Zurverfügungstellung des Blumenschmuckes.


Einsatz nach Küchenbrand

Am frühen Nachmittag des 22. April 2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Absdorf in die Josef Schneider Straße gerufen. Grund dafür war ein Brandereignis in der Küche eines Einfamilienhauses.
Als unmittelbar nach der Alarmierung die Kräfte am Einsatzort eintrafen, war das Feuer im Bereich des Kochfeldes bereits erloschen und somit keine weiteren Löscharbeiten notwendig. Die Arbeiten beschränkten sich auf das Belüften des verrauchten Objektes mittels Druckbelüfters. Auch die Wärmebildkamera wurde eingesetzt, um sich vom tatsächlichen Brandaus zu überzeugen. Neben den Mitgliedern der Feuerwehr Absdorf waren auch das Rote Kreuz und die Exekutive am Einsatzort eingesetzt.
Rund 20 Mitglieder waren mit zwei Fahrzeugen (HLF 3 und RLF-A) über eine Stunde im Einsatz.


Großübung im Nachbarbezirk

Mit insgesamt drei Fahrzeugen und rund 20 Kameradinnen und Kameraden war die Freiwillige Feuerwehr Absdorf bei einer groß angelegten Übung am Gelände des Schlosses Juliusburg in Stetteldorf am Wagram beteiligt.
Übungsannahme war ein Brandereignis mit vermissten Personen im Haupttrakt des historischen Gebäudes. Insgesamt waren 13 Feuerwehren mit 26 Fahrzeugen und über 150 Einsatzkräfte bei dieser sehr umfangreich vorbereiteten Übung am Samstag, den 8. April 2017 eingesetzt.
Die Aufgaben der Feuerwehr Absdorf bestanden darin, die Sicherstellung der Wasserversorgung zu unterstützen, Atemschutztrupps zur Rettung der Vermissten zu stellen und in der Einsatzleitung mitzuarbeiten.
Weitere Informationen und Bilder finden Sie unter www.feuerwehr-stetteldorf.at.


Die besten Wünsche Geburtstag

LM Fritz Menzl feierte im März seinen 75. Geburtstag. Gerne kamen die Kameradinnen und Kameraden seiner einer Einladung zur Feier dieses Jubiläums nach.
Kommandant HBI Manfred Weiss, Kommandant Stv. OBI Josef Schachenhuber und Verwaltungsleiter OV Herbert Gratzl gratulierten im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf. Die Mitglieder der FF Absdorf bedanken sich sehr herzlich für die Einladung und wünschen nochmals alles Gute für die Zukunft.


Glückwünsche zum runden Geburtstag

Franz  Neuwirth-Endl feierte vor mehreren Wochen seinen 50. Geburtstag. Seiner Einladung zur Geburtstagsfeier kamen die Kameradinnen und Kameraden gerne nach.
Kommandant HBI Manfred Weiss und Kommandant Stv. OBI Josef Schachenhuber gratulierten im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf.
Die Mitglieder der FF Absdorf bedanken sich für die Einladung und wünschen nochmals alles Gute zum runden Geburtstag.


Schwerer Verkehrsunfall

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Mittwoch, den 22. März 2017 auf der Straße zwischen Bierbaum am Kleebühel und Königsbrunn am Wagram. Bei einem Überholmanöver verlor der Lenker eines in Richtung Königsbrunn fahrenden PKW aus nicht näher bekannten Umständen die Herrschaft über sein Fahrzeug.
Das Fahrzeug kollidierte mit einem Brückengeländer und blieb schließlich in einem Bachbett liegen. Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf war der Lenker bereits aus dem Unfallfrack befreit und wurde durch Rettungskräfte erstversorgt. Später wurde der Verunfallte mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 2 zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus geflogen.


Mannschaftsübung im Salzgeberhaus

Ein aller letztes Mal wurde das angrenzende „Salzgeberhaus“ als Übungsort genutzt: Der Um- und Zubau des Feuerwehrhauses steht kurz bevor. Der Abriss der Gebäude wurde bereits gestartet und wird in wenigen Wochen zur Gänze abgeschlossen sein. Diese aktuelle Situation lässt es zu viele realistische Einsatzszenarien einfach nachzustellen.
Die Mannschaftsübung am Donnerstag, den 16. März 2017 stand im Zeichen der Rettung Verunfallter aus Tiefen und der Arbeiten in absturzgefährdeten Umgebungen. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der Eigensicherheit bei der Abarbeitung der Übungsaufgaben.
Im Mittelpunkt der Übungsannahme stand ein Verunfallter in einem am Areal gelegenen Silo. Unter Einsatz mehrerer Leitern, Seile und der Korbtrage konnte das Unfallopfer rasch geborgen werden. Die weitere Annahme war, dass die Reste des Dachstuhles am ehemaligen Wohngebäude des landwirtschaftlichen Anwesens durch den Fortschritt der Abbrucharbeiten auf den Gehsteig und die Kremserstraße zu stürzen drohte. Sehr vorsichtig wurden die Reste der Dachkonstruktion Bauteil um Bauteil in Handarbeit abgetragen.
Neben den eigentlichen Arbeiten mussten die Einsatzstellen ausgeleuchtet und abgesichert werden.
Zwei Fahrzeuge – HLF 3 und RLF-A – wurden eingesetzt. Rund zwei Dutzend Mitglieder waren an dieser über zwei Stunden dauernden Übung beteiligt.


Alarmierung nach Sturmschaden!

Am 24. Februar 2017, um 10:05 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Absdorf zur technischen Hilfeleistung nach Absberg, Straße Richtung Inkersdorf, gerufen.
Die Landesstraße 47 war durch einen umgestürzten Baum nur erschwert passierbar. Sehr rasch war die Feuerwehr Absdorf am Einsatzort; helfen konnte sie nicht mehr. Der durch den Sturm zu Fall gebrachte Baum wurde bereits durch Mitarbeiter der Straßenverwaltung – diese war im Vorfeld verständigt worden – von der Fahrbahn entfernt.
Somit kehrten die ausgerückten Kräfte unverrichteter Dinge zurück in das Feuerwehrhaus.


„Einsatzkräfte von Einsatzleitung kommen!"

Die zweite Winterschulung der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf, am 13. Februar 2017, befasste sich schwerpunktmäßig mit der Kommunikation über Funk.
Die Einsatzleitung im Feuerwehrhaus in der Kremserstraße dirigierte die ausgerückten Einheiten. Über 20 Kameradinnen und Kameraden waren mit den vier Fahrzeugen des Fuhrparks im Ortsgebiet unterwegs und damit beschäftigt, unterschiedlichste Aufgabenstellungen abzuarbeiten, wie z.B.: Schlüsselsafes, Sicherheitseinrichtungen oder die Zugänglichkeit zu Löschwasserbrunnen bzw. Hydranten zu kontrollieren. Dabei wurde nicht nur die Kommunikation mit den Funkgeräten geübt, sondern auch die Ortskenntnis auf den Prüfstand gestellt.
Als Unterstützung dienten die sogenannten Einsatzordner – eine Sammlung verschiedenster objektspezifischer Brandschutz- bzw. Lagepläne und sonstige für den Einsatzfall wichtige Dokumentationen.


Den Eistagen angepasst!

Am Montag, den 30.Jänner 2017, übte die Freiwillige Feuerwehr Absdorf mit 22 Mitgliedern die Rettung von in Eis eingebrochenen Personen. Ort der Schulung: Übungsteich der NÖ Landes-Feuerwehrschule in Tulln.
Aufgrund der tiefen Temperaturen wird in den Medien immer wieder über derartige Unfälle berichtet.
Die Aktualität dieser Umstände war Auslöser für die Planung einer Winterschulung mit dieser Schwerpunktsetzung, um im Ernstfall schnell und professionell handeln zu können!
Nach einer kurzen theoretischen Einschulung durch Fachausbilder Andreas Schubert von der NÖ Landes-Feuerwehrschule ging es auf den Übungsteich zur praktischen Anwendung des Erlernten. Die Rettung der eingebrochenen Person – Ausbildner Schubert stellte sich als Unfallopfer zur Verfügung - wurde mit Steckleitern, dem Spineboard, der Korbschleiftrage, Feuerwehrschläuchen, aber auch ohne technische Hilfsmittel durchgeführt. Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Eigensicherung der Einsatzkräfte gelegt.
Nach ca. 1,5 Übungsstunden wurde in den warmen Räumlichkeiten des Feuerwehrhauses die Übungsnachbesprechung durchgeführt.
Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf  möchten sich besonders bei Fachausbilder Andreas Schubert für die Unterstützung bei dieser interessanten Übung bedanken!


Mitgliederversammlung

Zur 131. Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf versammelten sich viele Kameradinnen und Kameraden Mitte Jänner im Landgasthaus Salomon. Nach der Begrüßung und einer Gedenkminute für verstorben Kameraden wurden chronologisch die Tagesordnungspunkte abgearbeitet. Kommandant Weiss und Kommandant Stellvertreter Schachenhuber blickten auf ein arbeitsreiches Jahr 2016 zurück. Im Anschluss wurde über die Finanzgebarungen durch den Kassier berichtet; die ordentliche, vollständige und korrekte Führung der Kassa wurde durch die Kassaprüfer bestätigt.
Auf die Berichte der Sachbearbeiter folgte eine Vorschau auf das laufende Jahr durch den Kommandanten und dessen Stellvertreter.
Bgm. Franz Dam bedankte sich in seiner Ansprache für die erbrachte Arbeit, wertschätzte den Dienst der Feuerwehr an der Öffentlichkeit als einen wesentlichen Bestandteil der Gemeinde  und bezeichnete den Leistungsumfang als „gewaltig“.
Nach Abschluss der Planungsarbeiten wird 2017 mit den Zu- und Umbauarbeiten am Feuerwehrhaus in der Kremserstaße begonnen. Dieses Projekt stellt die Feuerwehr vor große Herausforderungen. Bis Ende des Jahres sollen die Rohbauarbeiten abgeschlossen sein; von Seiten der Gemeinde sind die Budgetmittel für den ersten Bauabschnitt gesichert und abrufbereit, so weiter Bgm. Dam. Abschießend bedankte er sich für die gute Zusammenarbeit, wünschte alles Gute und viel Freude an der Feuerwehr und schloss mit „Gut Wehr“!
Kommandant Weiss bedankte sich ebenfalls für die gute Zusammenarbeit und die Zusagen seitens der Marktgemeinde Absdorf.
Der Punkt „Allfälliges“ bildete den Abschluss der Mitgliederversammlung, welche nach rund zwei Stunden endete.