Herzlich willkommen
Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf

3462 Absdorf, Kremserstr. 17, Tel.: (+43) 02278/2222

Informationen zur Homepage

aktualisiert: 05.12.2019, 12:15 Uhr

 




Info - Links:

Unwetterzentrale | ZAMG | Alarmierung Bezirk Tulln | Alarmierung Niederösterreich
FDISK Login | Heft 122 | Grundwassermessstelle Absdorf

Vorschau 2019


Freiwillige Feuerwehr Absdorf aktuell

Firma Menzl spendet Maskenwaschmaschine!

Das neue Feuerwehrhaus beherbergt eine zeitgemäße Atemschutzwerkstätte. Wartungsarbeiten und kleine Reparaturen können hier in einer entsprechenden Umgebung durchgeführt werden. Eine sehr wesentliche Aufgabe ist die Reinigung der Atemschutzmasken nach Übungen und Einsätzen.
Die Firma Atemschutztechnik MENZL GmbH mit Sitz in der Absbergerstaße in Absdorf ist seit vielen Jahrzehnten mit der Atemschutztechnik vertraut und seit jeher um die Freiwillige Feuerwehr Absdorf bemüht.
Neben vielen anderen Produkten entwickelte die Firma Menzl eine vollautomatische Maskenwaschmaschine. Eine Maschine der neuesten Generation wurde anlässlich des Projektes Um- und Zubau des Feuerwehrhauses von der Firma Menzl Atemschutztechnik an die Freiwillige Feuerwehr Absdorf gespendet.
Diese Maskenwaschanlage im Wert von über 10000€ reinigt, desinfiziert, spült und trocknet vollautomatisch 16 Atemschutzmasken in einem Programmdurchlauf. Im Rahmen eines Mitgliederabends konnte sich das Kommando stellvertretend für alle Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf nochmal herzlich für diese äußerst großzügige Spende bei Geschäftsführer Andreas Menzl bedanken.


Finnentest erfolgreich abgelegt!

Zur Feststellung der körperlichen Tauglichkeit der Atemschutzgeräteträger ist jährlich ein Leistungstest zu absolvieren. Unter mehreren Varianten kann der sogenannte „Finnentest“ zur Leistungsfeststellung gewählt werden.
Dieser ist in fünf Stationen unterteilt und muss mit vollständiger Einsatzbekleidung unter der Einhaltung von Zeitlimits pro Station bzw. im Gesamten geschafft werden.
Die Stationen selbst reichen von einfachem Gehen ohne und mit Kanister á16kg schwer, Stiegensteigen, das Bewegen eines liegenden LKW-Reifens durch hämmern, das Unterkriechen sowie Übersteigen von Hindernissen bis zum Aufrollen eines C-Schlauches.
Über 20 Atemschutzträger von annähernd 30 in der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf absolvierten erfolgreich Mitte November diesen physisch sehr anstrengenden Leistungstest.
Organisiert und betreut wurde die Leistungsfeststellung von Stefan Grünling – Sachbearbeiter für den Feuerwehrmedizinischen Dienst. Neben viele weiteren Kameradinnen und Kameraden, die bei der Organisation und der Abhaltung zur Hilfe waren unterstützte Feuerwehrarzt Dr. Christoper Weis den Eignungstest medizinisch.


Trauer um LM Rupert Tringl

In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass unser Kamerad und Freund Herr Löschmeister Rupert Tringl am Samstag, den 16. November 2019, im 61. Lebensjahr verstorben ist.
Er trat 1974 der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf bei. Nach dem Grund- und Funklehrgang absolvierte er den Maschinistenlehrgang sowie Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger. Seit 2014 war er Mitglied der Reserve.
Rupert Tringl war Träger der Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze und Silber. Für seinen Einsatz in der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf wurde ihm 1999 das Ehrenzeichen für 25 und 2014 für 40 Jahre verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens verliehen.
Wir trauern mit seiner hinterbliebenen Familie und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.


Technischer Einsatz Fahrzeugbergung

Aus nicht weiter bekannter Ursache kam am Donnerstagvormittag, den 31. Oktober 2019, ein auf der L47 in Richtung Großweikersdorf fahrendes Microcar links von der Fahrbahn ab und kam in den an die Fahrbahn angrenzenden Stauden zum Stehen.
Um 9:48 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Absdorf alarmiert. Wenige Minuten später trafen das RLF-A und das Kommandofahrzeug am Einsatzort ein.
Das fahrunfähige Unfallfahrzeug konnte rasch zurück auf die Fahrbahn gezogen werden.


Umfangreiche Reinigungsarbeiten

Inmitten der Vorbereitungsarbeiten für die Eröffnung des Feuerwehrhauses wurde die Freiwillige Feuerwehr Absdorf am 19. Oktober 2019 in die Stockerauerstraße gerufen.
Eine Ölspur, die sich fast über die gesamte Länge der Stockerauerstraße bis zum Wertstoffsammelzentrum am Kreftenweg zog, musste gebunden werden. Ein technischer Defekt an einem PKW war der Auslöser für die umfangreichen Reinigungsarbeiten.
Mit insgesamt drei Fahrzeugen und rund fünfzehn Kameradinnen und Kameraden war die Feuerwehr Absdorf über zwei Stunden mit den Aufräumungsarbeiten beschäftigt.


Eröffnung des Feuerwehrhauses

Sonntag, 20. Oktober 2019: Kein Tag wie jeder für die Freiwillige Feuerwehr Absdorf. Ein besonderer Tag, ein ganz besonderer Tag. Nach vielen Jahren der Planung und drei Jahren Umsetzungszeit wurde das neue Haus der Feuerwehr Absdorf offiziell eröffnet.
Viele Absdorferinnen und Absdorfer waren der Einladung zur Eröffnung gefolgt. Neben vielen weiteren Ehrengästen konnten Landesbranddirektor Dietmar Fahrafellner, Bezirkshauptmann Andreas Riemer, Abgeordneter zum NÖ Landtag Christoph Kaufmann, Vertreter des Bezirks- und Abschnittsfeuerwehrkommandos sowie Mitglieder des Gemeinderates und Bürgermeister Franz Dam begrüßt werden.
Nach der Heiligen Messe, welche durch Pater Clemens Kriz OSST sowie KR Roland Moser zelebriert wurde, standen mehrere Highlights auf der Tagesordnung. So stand am Beginn die feierliche Präsentation und Übergabe eines Rednerpultes, welches durch Tischlermeister Gerald Fuss gebaut und der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf gespendet wurde. Danach wurden neue Helme, gesponsert von eng mit der Feuerwehr Absdorf verbunden Firmen, geweiht und den Mitglieder der Feuerwehr Absdorf übergeben. Die Volksschule Absdorf beehrte die Eröffnung mit der Darbietung eines Gedichtes, der Musikvereien Absdorf umrahmte die heilige Messe und unterhielt im Anschluss schwungvoll beim Frühschoppen.
Dieser besondere Anlass konnte auch dafür genutzt werden, um besonders verdiente Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf zu würdigen. Kommandant Stv. Josef Schachenhuber jun. wurde mit dem Verdienstzeichen des niederösterreichischen Feuerwehrverbandes 2. Klasse in Silber, Leopold Weinlinger, Vizebgm der Marktgemeinde Absdorf wurde mit dem Verdienstzeichen 3. Klasse des niederösterreichischen Feuerwehrverbandes in Bronze und Franz Dam, Bürgermeister der Marktgemeinde Absdorf, wurde mit dem Verdienstzeichen des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes in Bronze ausgezeichnet.
Den Höhepunkt bildete letztlich die offizielle Eröffnung, Übergabe und Einsegnung des neuen Feuerwehrhauses der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf. Im Anschluss wurde auf Einladung der Marktgemeinde Absdorf gebührend gefeiert.


[zum Seitenanfang]

Auszeichnung 2009