Herzlich willkommen
Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf

3462 Absdorf, Kremserstr. 17, Tel.: (+43) 02278/2222

Informationen zur Homepage

aktualisiert: 22.03.2017, 16:45 Uhr

Info - Links:

Unwetterzentrale | ZAMG | Alarmierung Bezirk Tulln | Alarmierung Niederösterreich
FDISK Login | Blaulicht SMS Login | Grundwassermessstelle Absdorf

Vorschau 2017


Wichtige Information

Erste Hilfe Kurs, 8 Stunden: Samstag, 1. April 2017 - auch für Privatpersonen

Sollten Sie Interesse an diesem Kurs haben, melden Sie sich bitte bei KDT STV Josef Schachenhuber unter 0664 351 316 7. Kosten: 30€


Freiwillige Feuerwehr Absdorf aktuell

Schwerer Verkehrsunfall

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Mittwoch, den 22. März 2017 auf der Straße zwischen Bierbaum am Kleebühel und Königsbrunn am Wagram. Bei einem Überholmanöver verlor der Lenker eines in Richtung Königsbrunn fahrenden PKW aus nicht näher bekannten Umständen die Herrschaft über sein Fahrzeug.
Das Fahrzeug kollidierte mit einem Brückengeländer und blieb schließlich in einem Bachbett liegen. Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf war der Lenker bereits aus dem Unfallfrack befreit und wurde durch Rettungskräfte erstversorgt. Später wurde der Verunfallte mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 2 zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus geflogen.


Mannschaftsübung im Salzgeberhaus

Ein aller letztes Mal wurde das angrenzende „Salzgeberhaus“ als Übungsort genutzt: Der Um- und Zubau des Feuerwehrhauses steht kurz bevor. Der Abriss der Gebäude wurde bereits gestartet und wird in wenigen Wochen zur Gänze abgeschlossen sein. Diese aktuelle Situation lässt es zu viele realistische Einsatzszenarien einfach nachzustellen.
Die Mannschaftsübung am Donnerstag, den 16. März 2017 stand im Zeichen der Rettung Verunfallter aus Tiefen und der Arbeiten in absturzgefährdeten Umgebungen. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der Eigensicherheit bei der Abarbeitung der Übungsaufgaben.
Im Mittelpunkt der Übungsannahme stand ein Verunfallter in einem am Areal gelegenen Silo. Unter Einsatz mehrerer Leitern, Seile und der Korbtrage konnte das Unfallopfer rasch geborgen werden. Die weitere Annahme war, dass die Reste des Dachstuhles am ehemaligen Wohngebäude des landwirtschaftlichen Anwesens durch den Fortschritt der Abbrucharbeiten auf den Gehsteig und die Kremserstraße zu stürzen drohte. Sehr vorsichtig wurden die Reste der Dachkonstruktion Bauteil um Bauteil in Handarbeit abgetragen.
Neben den eigentlichen Arbeiten mussten die Einsatzstellen ausgeleuchtet und abgesichert werden.
Zwei Fahrzeuge – HLF 3 und RLF-A – wurden eingesetzt. Rund zwei Dutzend Mitglieder waren an dieser über zwei Stunden dauernden Übung beteiligt.


Alarmierung nach Sturmschaden!

Am 24. Februar 2017, um 10:05 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Absdorf zur technischen Hilfeleistung nach Absberg, Straße Richtung Inkersdorf, gerufen.
Die Landesstraße 47 war durch einen umgestürzten Baum nur erschwert passierbar. Sehr rasch war die Feuerwehr Absdorf am Einsatzort; helfen konnte sie nicht mehr. Der durch den Sturm zu Fall gebrachte Baum wurde bereits durch Mitarbeiter der Straßenverwaltung – diese war im Vorfeld verständigt worden – von der Fahrbahn entfernt.
Somit kehrten die ausgerückten Kräfte unverrichteter Dinge zurück in das Feuerwehrhaus.


„Einsatzkräfte von Einsatzleitung kommen!"

Die zweite Winterschulung der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf, am 13. Februar 2017, befasste sich schwerpunktmäßig mit der Kommunikation über Funk.
Die Einsatzleitung im Feuerwehrhaus in der Kremserstraße dirigierte die ausgerückten Einheiten. Über 20 Kameradinnen und Kameraden waren mit den vier Fahrzeugen des Fuhrparks im Ortsgebiet unterwegs und damit beschäftigt, unterschiedlichste Aufgabenstellungen abzuarbeiten, wie z.B.: Schlüsselsafes, Sicherheitseinrichtungen oder die Zugänglichkeit zu Löschwasserbrunnen bzw. Hydranten zu kontrollieren. Dabei wurde nicht nur die Kommunikation mit den Funkgeräten geübt, sondern auch die Ortskenntnis auf den Prüfstand gestellt.
Als Unterstützung dienten die sogenannten Einsatzordner – eine Sammlung verschiedenster objektspezifischer Brandschutz- bzw. Lagepläne und sonstige für den Einsatzfall wichtige Dokumentationen.


Den Eistagen angepasst!

Am Montag, den 30.Jänner 2017, übte die Freiwillige Feuerwehr Absdorf mit 22 Mitgliedern die Rettung von in Eis eingebrochenen Personen. Ort der Schulung: Übungsteich der NÖ Landes-Feuerwehrschule in Tulln.
Aufgrund der tiefen Temperaturen wird in den Medien immer wieder über derartige Unfälle berichtet.
Die Aktualität dieser Umstände war Auslöser für die Planung einer Winterschulung mit dieser Schwerpunktsetzung, um im Ernstfall schnell und professionell handeln zu können!
Nach einer kurzen theoretischen Einschulung durch Fachausbilder Andreas Schubert von der NÖ Landes-Feuerwehrschule ging es auf den Übungsteich zur praktischen Anwendung des Erlernten. Die Rettung der eingebrochenen Person – Ausbildner Schubert stellte sich als Unfallopfer zur Verfügung - wurde mit Steckleitern, dem Spineboard, der Korbschleiftrage, Feuerwehrschläuchen, aber auch ohne technische Hilfsmittel durchgeführt. Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Eigensicherung der Einsatzkräfte gelegt.
Nach ca. 1,5 Übungsstunden wurde in den warmen Räumlichkeiten des Feuerwehrhauses die Übungsnachbesprechung durchgeführt.
Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf  möchten sich besonders bei Fachausbilder Andreas Schubert für die Unterstützung bei dieser interessanten Übung bedanken!


Mitgliederversammlung

Zur 131. Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf versammelten sich viele Kameradinnen und Kameraden Mitte Jänner im Landgasthaus Salomon. Nach der Begrüßung und einer Gedenkminute für verstorben Kameraden wurden chronologisch die Tagesordnungspunkte abgearbeitet. Kommandant Weiss und Kommandant Stellvertreter Schachenhuber blickten auf ein arbeitsreiches Jahr 2016 zurück. Im Anschluss wurde über die Finanzgebarungen durch den Kassier berichtet; die ordentliche, vollständige und korrekte Führung der Kassa wurde durch die Kassaprüfer bestätigt.
Auf die Berichte der Sachbearbeiter folgte eine Vorschau auf das laufende Jahr durch den Kommandanten und dessen Stellvertreter.
Bgm. Franz Dam bedankte sich in seiner Ansprache für die erbrachte Arbeit, wertschätzte den Dienst der Feuerwehr an der Öffentlichkeit als einen wesentlichen Bestandteil der Gemeinde  und bezeichnete den Leistungsumfang als „gewaltig“.
Nach Abschluss der Planungsarbeiten wird 2017 mit den Zu- und Umbauarbeiten am Feuerwehrhaus in der Kremserstaße begonnen. Dieses Projekt stellt die Feuerwehr vor große Herausforderungen. Bis Ende des Jahres sollen die Rohbauarbeiten abgeschlossen sein; von Seiten der Gemeinde sind die Budgetmittel für den ersten Bauabschnitt gesichert und abrufbereit, so weiter Bgm. Dam. Abschießend bedankte er sich für die gute Zusammenarbeit, wünschte alles Gute und viel Freude an der Feuerwehr und schloss mit „Gut Wehr“!
Kommandant Weiss bedankte sich ebenfalls für die gute Zusammenarbeit und die Zusagen seitens der Marktgemeinde Absdorf.
Der Punkt „Allfälliges“ bildete den Abschluss der Mitgliederversammlung, welche nach rund zwei Stunden endete.


[zum Seitenanfang]

Auszeichnung 2009